Nachhaltiges Bauen mit Beton für besseren Klimaschutz

Zement im Beton sorgt für schlechte CO2-Bilanz

Eines der weltweit größten Probleme unserer Zeit ist der fortschreitenden Klimawandel und die damit verbundenen Erderwärmung. Wer in diesem Kontext an nachhaltiges Bauen denkt, verbindet wahrscheinlich nicht unbedingt Beton damit.  In der Tat hat die Beton- und Zementindustrie eine einflussreiche Position. Speziell bei der Zementherstellung kommt es zu hohem CO2-Ausstoß. Durch die Notwendigkeit der Zugabe von Zement als Bindemittel, liegt der globale CO2-Anteil von Beton bei rund 8 %. Als einer der am meisten genutzten Baustoffe bietet Beton aber auch enormes Potenzial, um C02 einzusparen. Zur Reduktion des immensen Fußabdrucks arbeiten Wissenschaft und Forschung an neuen Möglichkeiten, Beton umweltfreundlicher herzustellen – ohne dessen hervorragende Eigenschaften zu schmälern, sondern diese teilweise sogar noch zu verbessern.

Ohne Zement und Stahl zu mehr Nachhaltigkeit beim Bauen

Nachhaltiges Bauen mit Recycling-Beton

Recyclingbeton (RC-Beton)

bis zu 10% CO2-Einsparung

  • Kies und Sand wird ersetzt durch zerkleinerten Altbeton
  • Gewinnung durch Betonabbruch
  • lokaler Rohstoffkreislauf
  • optisch und haptisch wie normaler Beton
Mehr zu RC-Beton
Polymerbeton Zement Kunstharz

Geopolymerbeton

bis zu 50% CO2-Einsparung

  • Verzicht auf Zement
  • Geopolymer als Bindemittel
  • bessere technische Eigenschaften
  • optisch und haptisch wie normaler Beton
Mehr zu Geopolymerbeton
Nachhaltiges Bauen mit Textilbeton

Textilbeton

bis zu 70% CO2-Einsparung

  • Verzicht auf Stahlbewehrung
  • Verwendung textiler Bewehrung
  • weniger Beton benötigt
  • extrem dünne Bauteile
  • jegliche Form möglich
Mehr zu Textilbeton

In Kombination bis zu 80% CO2-Ersparnis

Alle drei Betone können kombiniert werden und bieten dadurch enorme Einsparpotenziale. Zum Beispiel können Bestandteile aus dem Betonrecycling verwendet werden, um sie mit einem Geopolymer zu mischen. Gleichzeitig könnte auch eine Textilbewehrung zum Einsatz kommen.

Gemeinsame Forschung für nachhaltige Wege mit Beton

Politik stellt Bedingungen bei öffentlichen Bauprojekten

Die Verbesserung der Ökobilanz von Beton ist ein wichtiger Meilenstein. Die Nachfrage nach klimaschonenden Baustoffen wird zukünftig auch bei öffentlichen Ausschreibungen ein Rolle spielen. Der Fokus liegt auf Ressourcenschonung und Nachhaltigkeitsqualität bei der Produktion von Bauteilen. Der Weg zum ‚grünen Beton‘ ist daher ein dringend nötiger Schritt.

So beschloss die Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz mit dem Abfallwirtschaftskonzept den Einsatz von RC-Beton für neue Bauvorhaben, sofern dies nicht aus technischen und wirtschaftlichen Gründen unzweckmäßig ist. Vergleichbare Konzepte werden auch in anderen Bundesländern eingeführt oder sind dort vorgesehen.

Technische und optische Eigenschaften von ‚grünem Beton‘

Die Verwendung alternativer Betone hat keinerlei Einschränkungen für Planer und Architekten. Im Gegenteil – die Möglichkeiten mit Beton werden sogar erweitert. Sowohl RC-Beton als auch Textilbeton haben die Forschungsebene schon lange verlassen. Es gibt bereits zahlreiche Projekte bei denen Fertigteile aus diesen Betonen hergestellt wurden. Beide Betone haben eine offizielle Zulassung und lassen sich auf vielfältige Weise individualisieren. Es gibt keine optischen Unterschiede zum konventionellen Beton. Von klassisch grauen Mischungen bis hin zu eingefärbten Terrazzoplatten mit Gesteinszuschlag lässt sich alles herstellen.

Durch die Verwendung von Textilbeton können enorm dünne Bauteile produziert werden. Zusätzlich können diese Fertigteile mittels CNC-Maschinen (5-Achsig) bei BNB extrem genau und glatt geschliffen werden. Auch runde und geschwungene Formen lassen sich bestens mit Textilbeton umsetzen. BNB ist spezialisiert auf individuelle Formen und Oberflächen und stellt sicher, dass auch ausgefallene Ansprüche bei der Verwendung alternativer Beton umsetzbar bleiben.

Aktuelle Verfügbarkeit

Der aktive Beitrag zum Klimaschutz hat bei BNB eine besondere Stellung. Seit einigen Jahren beteiligt sich BNB and der Forschung und Entwicklung in diesem Bereich. Diese Voraussetzungen ermöglichen es bereits heute, RC-Beton und Textilbeton für die Herstellung von Fertigteilen anzubieten. Beim Geopolymerbeton ist BNB aktiv an der laufenden Markteinführung beteiligt. Fertigteile aus Geopolymerbeton werden bald verfügbar sein.

Sie haben Interesse an umweltschonenden Betonteilen?

Wir bieten Ihnen gerne eine persönliche Beratung an. In unserem Werk in Potsdam haben Sie außerdem die Möglichkeit, zahlreiche Betonproben und Fertigteile aus Recyclingbeton zu vergleichen.

Kontaktieren Sie uns!